TENS: Nerven-Schmerzen beim Pferd mit Elektrotherapie behandeln

Sind NervenSchmerzen beim Tier (Pferd) diagnostiziert kommen bei der Therapie herkömmliche Schmerzmittel meist nicht zum Einsatz.
Wie im Humanbereich sind neben der Medikamentengabe (bspw. Opioide, Antiepileptika) physiotherapeutische Behandlungsmethoden wie die elektrische Nervenstimulation (TENS) oder Kälte-/Wärmetherapie sinnvoll.

Vor der Elektrotherapie muss man keine Angst haben und kann die Geräte auch vorher an sich selbst testen. Da einige Pferde jedoch sehr impulsiv reagieren können, sollten mit dem halter abgesprochen werden, ob eine Versicherung für Pferde abgeschlossen ist.

 

Tierphysiotherapie: TENS, Laser, Magnetfeld – SVG

Geräte für Elektrotherapie und Magnetfeldtherapie

Die in Ötisheim ansässige Firma SVG vertreibt Geräte im Bereich Physiotherapie, welche auch für die Tierphysiotherapie / Pferdephysiotherapie geeignet sind.

Zahlreiche Modelle befinden sich im Portfolio des Anbieters. Dabei werden stationäre und mobile Lösungen angeboten.

Reizstromtherapie – z. B. TENS

Die Reizstrom-Therapie ( z.B.TENS) wurde aus der Humanmedizin adaptiert. Durch den Reiz bekommt der Nerv einen Impuls, dieser Impuls wird an den Muskel weitergeleitet und der Muskel kontrahiert. Der TENS ist vor allem bei chronischen Schmerzen das Mittel der Wahl. Er produziert kaum spürbare Reizungen, die das Nervensystem beeinflussen. Diese Reizungen unterbrechen die Schmerzsignale welche über motorische und sensorische Nervenbahnen weitergeleitet werden. Das geschieht durch die Erregung der schnell leitenden Fasern der peripherer Nerven. TENS fördert zusätzlich die Bildung von Endorphinen( vom Körper hergestellte Stoffe die Ähnlichkeit mit Morphinen besitzen und deshalb zur Schmerzlinderung beitragen)

Reizstromtherapie beim Pferd, hier Einsatz TENS-Gerät

Anwendungsgebiete

* Muskelverspannungen
* Nervenentzündungen
* chronische Schmerzen
* Einsatz vor Wettkämpfen